Standpunkt

Karriere, Kinder und Familie unter einem Hut!

Für den Fall meiner Wahl in den Gemeinderat möchte ich den Stadtbezirk Möhringen vertreten sowie meine Fähigkeiten im Sozial- und Gesundheitsausschuss mit einbringen. Ebenfalls liegen meine Intentionen in Richtung Recht, Sicherheit und Ordnung.

Ich möchte jedoch vornehmlich als Bindeglied zwischen den Bürgern von Möhringen und dem Vorstand der Bezirksgruppe Möhringen/ Bezirksbeirat und nach einer tatsächlichen Wahl im weiteren Sinn verbunden mit dem Gemeinderat fungieren.

Besonders am Herzen liegt mir das Verbessern und Verändern des aktuellen Schulprogrammes der derzeitigen Landesregierung. Es zeigt sich schon jetzt an den aktuellen statistischen Zahlen, dass die Schulentwicklung in die falsche Richtung geht. Schon jetzt sind die Real- und Gymnasialanmeldungen an privaten Schulen höher als bei den staatlichen Schulen (Realschulen: 1,1 % staatlich zu 10,6 % privat, Gymnasium: 2,7 % staatlich zu 6,5 % privat - Quelle: statistisches Landesamt, Vergleich Land BW 2011/2012).

Desweiteren bin ich der Meinung, dass es den Eltern obliegen sollte zu entscheiden, wie lange ihre Kinder nach dem schulischen Unterricht betreut werden sollten. Eine verpflichtende Betreuungszeit darf es meines Erachtens nicht geben. Dies würde das allgemeine Freizeitverhalten der Kinder stark einschränken (Musikunterricht, Sportvereine, freies Spielen ohne schulische Steuerung, etc.).

Neben der frühkindlichen und schulischen Förderung und den passenden Betreuungssystemen sind auch das Thema Gesundheit und Ernährung nicht zu vergessen. Zum einen muss eine Anpassung der Untersuchungspflicht von Neugeborenen bis hin zu den Jugendlichen an die aktuelle und laufende Entwicklung erfolgen. Hier nur ein kleiner Hinweis darauf, dass viele unserer Kinder tatsächlich weder einen Purzelbaum noch Rückwärts gehen können; also bereits motorischen Störungen bei unseren Kleinsten vorliegen.

Im Zusammenhang mit dem Thema Gesundheit und hier insbesondere die Ernährung brauche ich weder näher auf die Problematik „Verdickung“ unserer Kinder noch auf das andere Extrem der Essstörungen bei Jugendlichen eingehen, Fakt ist, hier gibt es auch noch erhebliches zu tun und das ist mir ebenfalls ein wichtiges Anliegen.


Standpunkt für Möhringen

Möhringen soll für seine Einwohner im Einzugsgebiet noch interessanter werden und die Bürger dazu bewegen, in Möhringen verstärkt einzukaufen – und dies nicht nur im Lebensmittelbereich.

Wir benötigen daher in Möhringen eine gute und gesunde Infrastruktur mit ausreichend Parkplätzen und angrenzendem Erholungsgebiet sowie auch mit kulturellen Veranstaltungen. Selbstverständlich auch mit einem funktionierenden und guten Betreuungssystem.

Eine Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Stadtbezirken von Möhringen (Sonnenberg, Fasanenhof und Möhringen) und ein „Zusammenwachsen“ ist ebenfalls eines meiner Themen.

Zusammengefasst möchte ich also Lösungsansätze für ein besseres und selbstverständlicheres Miteinander finden.